Dienstag, 29. November 2016

Celtic Myths

Bereits vor ein paar Wochen -  ich korrigiere: zwei Montan - gabs einen kleinen Teaser zu einem gestrickten Tuch, als ich es gespannt hatte.

Letzten Sonntag habe ich es dann endlich schön auf Emily drappiert und kann es euch nun zeigen.


Gestrickt ist es aus 300 g Madeleine von buttinette plus einem Minirestchen eines ähnliches Garnes aus meinem Vorrat (es hat für das Abketten der letzten 10 Maschen nicht mehr gerreicht...) und die Anleitung gibts wie so oft bei Raverly. Bitte aufpassen, dass ihr die "bessere" Anleitung mit dem schöneren Anfang nehmt.


Da sich Schwarz so schlecht fotografieren lässt, hier noch ein Detailbild des Tuches.


Insgesamt bin ich sowohl mit Anleitung als auch mit dem Endergebnis sehr zufrieden und werde es jetzt im Winter bestimmt oft tragen. Pluspunkt - zu meiner aktuellen Larp-Gewandung passt es ebenfalls. ^^

Und weil es zeitlich gut passt, geht das Ganze noch zu creadienstag und Handmade on tuesday.

Sonntag, 27. November 2016

Sieben Sonntagssachen

Wieder ein Sonntag, wieder Bilder mit Dingen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.

Alle anderen sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.

  1. Wichtelsocken gestrickt. Hier seht ihr den Beginn von Socke Nr. 2.

2. Das Godet in das Unterkleid eingesetzt.

3. Godet festgenäht, sogar ziemlich fehlerfrei. Jetzt habe ich immerhin schon ein ärmelloses Kleid. ^^

4. Wäsche zusammen gelegt.

5. Die Shirts für die Arbeit gebügelt. Wir haben seit ein paar Wochen nämlich Arbeitskleidung, und die muss ich immer am Sonntag bügeln, damit ich die Woche über genug habe. 

6. Eine Brosche zurecht gerückt, um das Tuch besser in Szene zu setzen. Der entsprechende Blogpost folgt noch die Tage.

7. Den Ärmel am Unterkleid nach der ersten Anprobe wieder aufgetrennt, weil zu eng. Da muss ich eine Art Bündchen annähen, sonst klappt das nicht. Morgen hier zu mehr. ^^

Dienstag, 22. November 2016

Totenkopfsocken oder wie man eine Wettschuld einlöst

Um ehrlich zu gestehen, weiß ich gar nicht mehr, um was Tobi und ich gewettet haben. *schäm* 
Auf jeden Fall hat er gewonnen und wollte dafür Socken mit Totenköpfen.

Praktischer Weise schenkte er mir hierzu zwei Knäuel schwarzer Sockenwolle zum Geburtstag. Also eine Win-Win-Situation für uns beide. ^^


Die Socken sind ganz normal gestrickt, ca. 14 Reihen im Bundmuster 2 re, 2 li, danach glatt rechts, um im Nachhinein das Muster aufzusticken. 


Das Muster habe ich schon vor ewigen Zeiten in den Weiten des Internets gefunden, ursprünglich war es auf gestrickten Handschuhen. Hier entlang für alle, die es auch aufsticken wollen.

Und weil es terminlich so gut passt, gehen die Socken auch noch zum creadienstag.

Sonntag, 20. November 2016

Sieben Sonntagssachen

Wieder ein Sonntag, wieder Bilder mit Dingen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.
Heute a bisserle später, es gab noch Essen bei den Schwiegereltern.

Alle anderen sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.
  
1. Die Waschmaschine befüllt und eingeschaltet. Später dann auch die Wäsche aufgehängt.

2. Die Plätzchensaison eröffnet und alles zum Verzieren bereit gelegt.

3. An den Socken für den Nordmann weiter genadelt.

4. Die Nähte am Unterkleid auseinander gebügelt. Und die Shirts für die Arbeit ebenfalls faltenfrei bekommen.

5. Nochmal was vom Schnittmuster des Unterkleides abgezeichnet. Burda hat das Vorder- und Rückenteil nicht in ganzer Länge auf dem Bogen, und das fiel mir natürlich erst im Nachhinein auf, als ich das Godet festgestecken wollte. *augenroll*

6. Die fehlenden Stoffteile ebenfalls aufgezeichnet und zugeschnitten.

7. Odin ausgiebig beflauscht (sonst ist sie nicht so die Kuschelkatze) und gleichzeitig davon abgehalten, weder mit der Schneiderkreide, noch mit dem Geodreieck zu spielen oder mir beim Schneiden in die Schere zu pfoten.

Samstag, 19. November 2016

Ackerbau und Feldfrucht WIP - Zuschnitt des Unterkleides

Endlich geht es weiter, und zwar mit der ersten Stoffschlacht! ^^
Heute war das Unterkleid dran. Den Schnitt hatte ich ja neulich schon abgezeichnet, und ich war wirklich froh, dass ich dieses Mal die Nahtzugaben gleich dazu gepackt habe. Es hat mir doch einiges an Arbeit erspart.

Natürlich mussten mir die Katzen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Odin hat das Schnittmuster inspiziert...


...und Tyr übernahm die Stoffqualitätskontrolle.


Am Ende waren ca. 3 Meter weniger auf dem Ballen - gut für meine Stoffstatistik. Und aus dem Rest gibt es im Frühjahr noch eine Bruche für den Nordmann.


 Das Leinen ist doch eher dünn, also werde ich bei Gelegenheit noch ein weißes, langärmliges Shirt kaufen, um nicht zu frieren. Gekauft habe ich den Stoff übrigens bei buttinette.

Jetzt muss ich nur noch überlegen, wie ich das am schlausten zusammen nähe. Burda traue ich da nicht immer so ganz. 
Außerdem will die Overlock zum Versäubern umgefädelt werden, aber ich könnte mit dem aktuellen schwarzen Faden noch mein Wickelshirt (ihr erinnert euch vielleicht, die Katzen!) fertig nähen. Ich sollte nur dazu das Messerchen wechseln. Ja, mal wieder - habe fast über eine Nadel genäht...

Jetzt bewaffne ich mich erstmal mit Stecknadeln und wage doch noch einen Blick in die Burda-Nähanleitung.

Mittwoch, 16. November 2016

Tetris Tasche

Neulich sprang mich wieder ein Wunsch in der Näh-Kette im Nähkromanten Forum an. Eine Userin wünschte sich eine schlichte Umhängetasche. Da sie sowohl auf Patchwork als auch auf nerdiges Sachen wie Tetris steht, war der Plan schnell klar.

Ein Tasche aus vielen Vierecken, die ein Tetrisspiel ergeben.


Diese Mal wollte ich mit meinem Patchwork Nähfüßchen arbeiten, und habe daher 1/4 Inch an Nahtzugabe aufgezeichnet. Irgendwie hat es zum Teil nicht gepasst, so dass ich einige Tetrisblöcke korrigiere musste. Zeitweise hätte ich das Ding am liebsten in die Ecke gepfeffert. ^^


Darum gabs auch nur ein schlichtes dunkelblaues Innenfutter.

Letztendlich ist dennoch was schönes darauf geworden, und die Userin war sehr angetan von ihrer neuen Tasche.

Montag, 14. November 2016

WIP Ackerbau und Feldfrucht - kleine Fortschritte

Da ich die letzten zwei Wochen am Rumkränkeln war, leider auch in meinem Urlaub, sind meine Larp-Pläne erstmal ins Stocken geraten. 
Daher gibt es nur kleine Fortschritte, aber besser wie nix.

Da ich noch ein Rest Sockenwolle in schönem Grün hatte, nadel ich daraus gerade ein zweites Paar Stulpen gegen kalte Finger.


Hier sieht man das Muster ein bisschen besser, es erinnert mich an Blätter. Was ja wiederum zu Peraine als Göttin der Pflanzen passt.


Die Anleitung gibt es kostenlos bei knitty und heißt Fallberry. Da mein Garn bzw. Nadeln minimal dünner sind, habe ich einfach einen Mustersatz á 7 M mehr angeschlagen. Das ist auch in etwa die Maschenanzahl, die ich bisher für Stulpen aus Sockenwolle genommen habe.

Außerdem fand ich im Vorrat ein Knäuel pflanzengefärbter Wolle, die ich mal mit Ravna getauscht hatte. Und so versuche ich gerade, daraus eine Mütze zu nadelbinden.


Im Nadelbinden bin ich noch nicht so gut wie im Stricken, aber bis jetzt läuft es ganz gut. Ich muss nur aufmerksam zählen und mir auch notieren, wo ich bin, wenn ich mal Pause mache.

Die Stulpen und die Mütze kann ich zudem auch unter der Woche weiter werkeln, wenn mir zum Nähen die Energie fehlt.

Und dann habe ich den gestrigen Sonntag genutzt, um das Schnittmuster für das Unterkleid abzupausen. War zwar eine ziemliche Papierschlacht, und das richtige Zusammenlegen des Burda Schnittmusterbogens ist ein Thema für sich, aber das lästigste ist jetzt weg.


Ich war so schlau, dieses Mal die Nahtzugabe gleich ans Schnittmuster anzuzeichnen. Also noch ein bisschen weniger Arbeit beim Aufzeichnen.