Sonntag, 25. September 2016

Sieben Sachen - mit Katzenflausch

Weil ich es so gerne bei anderen lese, und die liebe Sabrina neugierig ist, dachte ich mir, ich gebe der Sache mal eine zweite Chance. ^^

Alle anderen Sieben Sachen könnt ihr bei Grinsestern finden.

1. Die Katzen beobachtet, dabei fast geschmolzen. <3 Ich liebe unsere Flauschbälle!

 2. Socken für den Mann gestrickt. Er meinte ja, er will eigentlich nur noch selbstgestrickte von mir. Da muss ich mich ranhalten.

3. Kastanien zerkleinert und zum Trocken auf einen Teller gelegt. Aus einem Teil habe ich einen Waschsud aufgesetzt, nach diesem Rezept hier, und gleich ausprobiert. Ergebnis war durchaus zufriedenstellend.

 4. Ein Tuch gespannt. Es liegen noch aktuell drei in der Warteschleife.

5. Genäht. Ich brauche dringend lange Oberteile für den Winter.

6. Mit dem Mann zusammen eine große Schüssel Tortelloni-Salat gemacht und gegessen. *omnomnom*

 7. Mich mit dem Einfassstreifen aus Jersey rumgeärgert. Das doofe Teil rollte sich ständig ein, schon der Zuschnitt war nervig. *hmpf* Da half nur eine Armee an Stecknadeln.

Montag, 12. September 2016

Lintilla die Dritte

Ich gebe es zu, Lintilla ist mein heimlicher Favorit unter den Tüchern von Martina Behm. 
Aber wie kann ich auch einer Rüschenborte wiederstehen?

Ein Modell besitze ich bereits selber, für den Winter. Und das zweite habe ich für eine liebe Freundin gestrickt.

Nun folgt das dritte, wieder für mich.


 Dieses Mal gestrickt aus einem Knäuel Drachenwolle, also etwas dünner als die Wollmeise. Daher ist das Tuch auch ein bisschen kleiner geworden.


 Dennoch hat die Wolle wunderbar gereicht, es ist sogar noch ein Miniknäul übrig. Das darf vermutlich seinen Beitrag zur XXL-Decke leisten. Für die ich übrigens auch mal wieder wickeln sollte. Aber das ist eine andere Geschichte. ^^

Montag, 5. September 2016

Morrígan

Um euch zu beweisen, dass ich noch was anderes außer Socken stricke...

Das Tuch habe ich schon vor einiger Zeit gestrickt, aber es dauert immer ein bisschen, bis ich die Sachen dann auch wasche und spanne.

 
Das Garn ist ein Zauberball, allerdings hat er nicht ganz gereicht. Darum ist unten simple, schwarze Sockenwolle angestückelt.


Die Anleitung heißt, wie der Titel schon vermuten lässt, Morrígan. Daher fand ich die Farben ganz passend, schreibt man doch der Göttin Morrigan zu, sich in einen Raben verwandeln zu können.
Jetzt darf es dann auch endlich Herbst werden, damit ich das Tuch mal ausführen darf.

Mittwoch, 31. August 2016

Baumbarts Socken

Ihr erinnert euch noch an das Vorschau-Bildchen vom März? Da habe ich ja schon einen kleinen Teaser auf die Baumbart Socken gepostet.

Eigentlich sind sie schon länger fertig, aber wie es so ist, bis ich endlich die Fotos gemacht habe, dauerte es wieder ein bisschen.


Dafür hat sich dieses Mal wieder eine Katze ins Bildchen geschlichen, und zwar die kleine Odin.


Gestrickt sind die Socken aus einem Knäuel vom Opal-Abo, die Anleitung gibts wie so oft bei Ravelry.

Montag, 29. August 2016

Socken für Omma

Ich hole gerade ein bisschen meine Werke der letzten Wochen auf. 

Es geht weiter mit Socken, schließlich habe ich einen gefühlt nicht enden wollenden Restbestand meines Opal-Abos aus den Jahren 2013 und 2015.
Hier fiel mir ein Knäuel in die Hände, dessen Färbung ich persönlich wieder mal sehr scheußlich fand. Aber ich war mir sicher, Gluglus Omma würde sie gefallen.

Also flux ein paar Socken daraus für sie gestrickt. Da ich selber keine Oma mehr habe, und sie auch so eine Strick-Oma wie meine ist, mache ich das sehr gerne für sie.



Ganz simples Zopfmuster mit zwei verkreuzten Maschen, und ein Zopf setzt sich am Fuß weiter fort.


Die Woche gehen sie auf die Reise, und ich wette, Omma zieht die Socken erstmal nicht mehr aus. 

Donnerstag, 25. August 2016

Hilfe, ich habe ne Laufmasche!

Da ich ausschließlich Röcke trage, besitze ich auch einen großen Vorrat an Strumpfhosen, vornehmlich schwarz. Leider besitze ich ebenfalls das Talent, regelmäßig mit den Strumpfis an irgendwelchen Ecken hängen zu bleiben, und mir so eine Laufmasche zu holen. Oder meine Zehe reibt ein Loch in die Spitze. Manchmal ist die Qualiät auch nicht so prickelnd, die Strumpfi bekommt schnell Knötchen, wo der Schuhschaft sie berührt.

Die letzten Wochen hatte ich dann endlich eine Idee, was ich aus den alten und kaputten Strumpfis machen kann. Bereits als Kind schnitt mein Mutter die Strumpfhosen in Streifen und machte Garn daraus. Daraufhin habe ich mal gegooglet, aber keine Anleitung gefunden.
O-Ton Sabrina: Dann schreib doch selber eine!

Gesagt, getan.

Hier also eine kleine Foto-Anleitung, wie ihr eure alten Strumpfis noch verwerten könnt.


Ihr braucht:
  • alte Strumpfhosen, Farbe und Dicke ist erstmal egal
  • Schere
So geht's:
 Zuerst schneidet ihr das Käppchen ab.

 Danach schneidet ihr die Strumpfhosen in ca. 1,5 - 2 cm breite Streifen. Geht natürlich nur mit den Beinen. Aber den Höschenteil kann danach noch zum Staubwischen verwenden. Bloß nix verschwenden! ^^
Und die Teile mit den Laufmaschen solltet ihr ausparen, ich vermute, sonst reißt das Garn später.

Für den Anfang nehmt ihr zwei Streifen und dehnt sie ein bisschen.

Legt die Schlaufen nun ineinander und verknotet sie so.

 Jetzt knotet ihr immer einen weiteren Streifen an, den ihr vorher auch ein bisschen aufdehnt. Und das Aufwickeln nicht vergessen! ^^

Noch bin ich mir nicht ganz sicher, was aus meinem Garn werden soll. Im Moment habe ich einen Knäuel in schwarz, der noch anwachsen wird, und einen in lila. Vermutlich werde ich daraus ein Einkaufsnetz stricken.

Eine weiter Recycling Idee für Garn hat Centi, nämlich aus alten Shirts.

Montag, 22. August 2016

Kannst du auch was anderes außer Socken?

Können schon. Aber Socken kann man als Projekt überall hin mitnehmen, und sie stricken sich halt schneller als wie z.B. ein Pulli.
Außerdem habe ich so immer ein Paar Geschenke in petto, und viele Menschen aus meinem Umfeld freuen sich über selbstgestrickte Socken. Macht ja heutzutage kaum noch jemand.

Das Paar hier bekam mal wieder Sabrina. Die ist auch so ein heimliche Sockenfan. Und da ich letztes Jahr während einer Fortbildung bei ihr in Bamberg umsonst nächtigen durfte, schien mir das eine gute Gegenleistung.


In guter alter Tradition ist es erneut ein Harry Potter inspiriertes Muster geworden, diese Mal Hermione's Everyday Socks. Die habe ich in der Vergangenheit auch schon öfters gestrickt, weil das Muster einfach leicht von der Hand geht.


Die Wolle ist, wie so oft, aus meinem Opal Abo. Da habe ich immer noch genug im Vorrat.
Und ja, auf dem zweiten Bild hat sich eine Katze eingeschlichen. ^^