Samstag, 19. November 2011

WIP Weihnachtsgeschenke - Noch 35 Tage: Wärme-Nackenkissen

Naja, wirklich viel ist in den letzten zwei Wochen hier nicht passiert. Swap- und Wichtelgeschenke gingen einfach vor.
Aber gestern abend habe ich ordentlich Gas gegeben, und dachte mir, ich mache für euch viele Bilder und schreibe eine Anleitung :)

Erstmal die aktuelle und überarbeitete Liste:
[  ] Elchkissen
[X] Wärmenackenkissen
[  ] Schwarze/grüne lange Socken
[  ] gestrickte Hausschuhe, aufgegruftet
[  ] Thymian-Knoblauch-Öl
[  ] Kekse (Butterplätzchen, Vanillekipferl, Schokokekse...)
[  ] Schokoladenlikör
[  ] Irgendwas scharfes, pikantes zum Essen (muss noch ein Rezept suchen)
[  ] grünes Nadelkissen
[  ] kleines Rezeptebuch

 Anleitung
Es geht um ein Wärme-Nackenkissen für meinen Vater.
Ihr braucht:
- Stoff, ca. 90 x 30 cm, einmal einen schönen für die Außenhülle (bei mir: blaue Ditte von Ikea), einmal einen beliebigen für das innere Kissen (bei mir: elfenbeinfarbene Ditte von Ikea)
- Paspelband (gekauft oder selbstgemacht)
- Weizen zum Füllen, ca. 2 kg (meiner ist von dm Alnatura)
- Schere, Schneiderkreide, Lineal, Nähmaschine

Als erstes malt ihr die Vorlage ab (zur Kontrolle: ein Quadrat ist ca. 5 x 5 cm groß)
Ihr benötigt zweimal die Vorlage im Stoffbruch aus der hellen Ditte für das Innenkissen, einmal im Stoffbruch aus blauer Ditte für die Vorderseite und zweimal einzeln + 5 cm für die Rückseite des Bezuges. Auf die Rückseite kommt nämlich ein Hotelverschluss. Ihr könnt natürlich auch einen Reißverschluss, Knöpfe oder sonstige Verschlüss anbringen.
Auf meinem Bild ist nur ein Teil des Innenkissens ;)
Ok, zuerst widmen wir uns dem Innenkissen. Beide Teile aufeinander legen und zusammennähen, bis auf eine ca. 5-6 cm lange Öffnung zum Befüllen. Das Kissen wenden und mit dem Weizen füllen. Hier hilft ein Trichter oder alternativ eine Klorolle ;)
Zwischendurch solltet ihr testen, ob euch das Füllvolumen zusagt. Einfach die Öffnung mit ein paar Stecknadeln schließen und probeliegen ^^.
Je mehr ihr das Kissen füllt, um so schwieriger wird es aufgrund seiner Form. Holt euch also am besten Hilfe, so dass einer das Kissen hoch hält, und der andere es befüllt.
Wenn euch das Füllvolumen ausreicht, näht ihr die offene Naht mit einem Matratzenstich ordentlich zu. Schon ist die Hälfte geschafft!

Weiter geht es mit dem Bezug. Wenn ihr wie ich einen einfarbigen Stoff gewählt habt, könnt ihr ihn entsprechend verzieren: besticken, applizieren, bemalen... Tobt euch aus.
Ich habe mir eine Stickdatei von Urban Threads ausgesucht, eine keltische Triskele:
Als nächstes ist das Paspelband dran. Eine gute Anleitung zum Annähen findet ihr hier (ein wenig runterscrollen), nach dieser habe ich auch meine angenäht. Die Enden befestigt ihr über Kreuz:
Bevor ihr die Rückseite aufnäht, müsst ihr hier erst die Nahtzugaben am Verschluss versäubern, entweder zweimal umklappen und mit einem Gerad-Stich nähen, oder mit Zickzack. Alternativ könnt ihr sie auch mit Schrägband einfassen:
Dann steckt ihr Vorder- und Rückseite aufeinander und näht sie zusammen. Anschließend versäubert ihr noch die Nahtzugaben und schneidet sie zurück. Damit sich die Hülle leichter wenden lässt und weniger Falten schlägt, schneidet ihr in den Kurven den Stoff vorsichtig (!) ein wenig ein.
So, beide Teile sind fertig:
Jetzt nur noch das Wärmekissen in die Hülle quetschen ;) und fertig! Warm machen könnt ihr das Kissen in der Mikrowelle, legt es dazu am besten in einen Suppenteller.
Aber Vorsicht! Bitte tastet euch langsam an die richtige Wattzahl und Zeit ran! Ich stelle meine immer auf die niedrigste Wattzahl und lasse es erstmal zwei Minuten drin, wenn es dann noch nicht warm genug ist, könnt ihr es nochmal reinlegen.
Wie gesagt, erstmal nur kurz drin lassen und lieber ein paar Mal ausprobieren. Bei zu hoher Temperatur kann das Kissen nämlich anfangen zu brennen! (Ist mir zum Glück noch nie passiert.)
Und so sieht es komplett und einsatzbereit aus:
Wenn ihr Fragen habt, nur zu.
Viel Spaß beim Nachnähen!

Kommentare:

  1. Danke, dass du das hier so ausführlich vorgestellt hast. :) Sieht wirklich super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht superschön aus und ist bestimmt ganz toll warm! Da kann sich der Beschenkte wirklich drauf freuen!

    AntwortenLöschen
  3. Wah, das möchte ich mir gerade auch in den Nacken legen!

    AntwortenLöschen