Donnerstag, 29. März 2012

No Shopping Ende, und was davon bleibt

Zum einen hat mich Noctua daran erinnert, zum anderen war ich heute bewußt auf Einkaufstour.
Mein Fazit des letzten halben Jahres:
  •  Zu 95 % habe ich durchgehalten, das ein oder andere Teil wanderte doch in den Kleiderschrank, aber fast immer Secondhand.
  • Ich bin wirklich wählerisch geworden, ein Teil muss mich sofort überzeugen, sonst kaufe ich es nicht. Was mich zukünftig von Fehlkäufen und einem überquillenden Kleiderschrank bewart.
  • Es fiel mir leichter als gedacht, mich von Kleidung zu trennen, die ich nicht mehr trage/brauche.
  • Das Einkaufen habe ich kaum vermisst.
  • Allerdings war jetzt doch das Bedürfnis da, mal wieder was neues für die Garderrobe zu holen
  • Auf jeden Fall half mir das "Projekt", mein Einkaufsverhalten auf die nötigen Dinge zu beschränken, und dies beizubehalten
Der Stoffberg ist leider kaum geschrumpft, und auch von meinen Ready-Mades habe ich nur sehr wenige umgenäht. Aber gut, ich bleibe am Ball.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen