Freitag, 6. April 2012

Es ist Karfreitag

"Ja und?" werden sich die meisten denken. "Toll, ist ein verlängertes Wochenende."
Stimmt. Hier im überwiegend katholischen Allgäu heißt es auch, dass heute kein Fleisch gegessen wird. Was Herrn Selene relativ schnurz ist. Und obwohl ich nicht gläubig bin, halte ich mich trotzdem daran *schulterzuck* Ist halt Tradition. Zudem eine gute Gelegenheit, mal wieder Kässpatzen zu machen.
*omnomnom*

Meine Spätzle-Hex in Action:

Für alle, die jetzt Hunger bekommen haben, gibts auch das Rezept. :)

Zutaten (Portion reicht gut für 4 Personen):
  • 600 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1/4 Liter Wasser
  • 1/4 Liter Milch
  • etwas Salz
  • 300 g geriebener Emmentaler (ihr könnt auch Käse mischen, z.B. schwört mein Vater auf Limburger)
  • ca. 3 Zwiebeln
  • Butterschmal/alternativ Margarine
  • nach Geschmack: Pfeffer, Schnittlauch
Aus Mehl, Eiern, Wasser und Milch einen zähen Teig herstellen (ich rühre immer per Hand mit einem großen Holzlöffel), mit ein wenig Salz würzen. Einen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen, und die Spätzle im kochenden Wasser kurz ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausholen und abwechselnd mit dem Käse in eine große Schüssel schichten.
(Ganz klassisch schabt man die Spätzle von einem Brett, ich benutze die oben gezeigte Spätzle-Hex, und es gibt auch Spätzle-Hobel.)
Ihr schließt mit einer Lage Käse ab, und stellt die Schüssel zum Warmhalten in den Ofen bei ca. 120 °C (Vorheizen ist nicht nötig).
Die Zwiebeln werden halbiert, in Ringe geschnitten und mit Margarine in der Pfanne angeröstet.
Zum Schluss streut ihr die Zwiebeln über die Kässpatzen.

Guten Appetit!
Wer mag, streut noch Schnittlauch darüber oder würzt seine Portion mit Pfeffer.
Kleine Vorwarnung: Die Spatzen stopfen sehr und machen schnell satt. :)

Wenn jemand von euch das Rezept nachkocht, würde es mich interessieren, ob es euch genau so gut schmeckt wie mir. XD

Kommentare:

  1. Hm, also ich werde es mal nachkochen und berichten :)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, Spätzle! Müsste ich auch mal wieder machen, ich benutze auch die Spätzle-Hex, meine Mama findet die so toll, dass sie die überall in der Verwandschaft verschenkt hat^^
    Vielleicht probier ich dein Rezept auch mal aus, bei mir kommt nämlich keine Milch in den Spätzlesteig, dafür noch etwas Grieß.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm..lecker schwäbische Kässpatzen.

    Ich häng auch an der fleischlosen Tradition auch wenn wir nicht wirklich gläubig sind.

    Mit Milch im Spätzleteig ist mir auch was neues, ich glaub ich nehm mir mal den Spätzlehobel von meiner Mutter mit :)

    AntwortenLöschen
  4. wenn das auf dem teller deine portion ist, die du gegessen hast, sage ich nur, ich schaff da noch eine oder zwei =) *lachz* =)
    hast du schon mal spätzle für mich gemacht gehabt??? ich glaub noch nicht =)

    AntwortenLöschen